BLOG

Fruchtfleischfestigkeit und -elastizität

Die mechanische Eigenschaft einer Frucht gibt Aussage über den Reife- und Qualitätszustand. Je nach Verwendung der Früchte werden unterschiedliche Anforderungen an die Festigkeit einer Frucht gestellt. Aufnahmen der Spannungs-Dehnungskurve der Früchte bieten sowohl die Möglichkeit reversibel die Elastizität, als auch irreversibel die Festigkeit einer Frucht objektiv zu bestimmen. Übersteigt die einwirkende Kraft einen Schwellenwert, so beginnt die Frucht sich irreversibel zu verformen bis hin zum Bruch der Frucht an der Messstelle. Messungen im Labor ermöglichen den Einsatz eines Standpenetrometers. Die Messung erfolgt nach Magness-Taylor. Hierfür wird der Widerstand einer Frucht mithilfe eines konvex geformten Prüfstiftes mit einem Durchmesser von 11,13 mm bis zu einer Eindringtiefe von 8 mm gemessen und in N cm-2 ausgedrückt. Die Messung erfolgt in Äquatorialebene der Frucht mit gleichbleibender Messgeschwindigkeit von 4 mm s-1.

Abb. 1: Schematische Darstellung einer Spannungskurve von biologischem Material

Abb. 2: Universalprüfplatz zur Analyse mechanischer Fruchteigenschaften.